Yucca-Palme (Palmlilie)

Verführerisch, anpassungsfähig und pflegeleicht beschreiben die Yucca-Palme am ehesten. Dank ihrer schwertförmigen Blätter verleiht sie Ihrem Garten oder Haus einen dramatischen architektonischen Effekt.

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

3 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Yucca Elephantipes duo
    Yucca Elephantipes duo
    40 cm Ø12 cm
    26,45 € 24,27 €
  • Yucca Elephantipes
    Yucca Elephantipes
    100 cm Ø27 cm
    56,95 € 52,25 €
  • Yucca Elephantipes
    Yucca Elephantipes
    80 cm Ø24 cm
    40,95 € 37,57 €
  • 3 Elemente

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Neben ihrer faszinierenden Schönheit bietet die Yucca-Palme auch eine Vielzahl von Vorteilen. Ihre Wurzeln können als Heilmittel bei Arthrose, Darmentzündungen (Colitis), Migräne, erhöhtem Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Magenbeschwerden, Leber- und Gallenblasenerkrankungen sowie Diabetes eingesetzt werden.

    Weitere Namen

    Wegen ihrer schwertförmigen Blätter werden Yucca-Palmen auch als Spanisches Bajonett und Wächterpflanze bezeichnet. Darüber hinaus besitzt sie einige symbolische Bedeutungen, zu denen neue Möglichkeiten, Loyalität, Schutz und Reinheit zählen. Letzteres leitet sich von ihrer Fähigkeit ab, die Luft zu reinigen. 

    Die verschiedenen Arten der Yucca-Palme

    Yucca-Palmen umfassen 50 Arten und gehören zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Man erkennt sie an ihren charakteristischen schwertförmigen Blättern und der gelben oder weißen Färbung. Manche Arten sehen aufgrund ihrer Blätter, die an dicken Rohrstämmen hängen, wie Bäume aus, während andere eher Sträuchern ähneln. Ein paar der Arten lauten wie folgt:

    • Yucca aloifolia, auch bekannt als Yucca yucatana und Aloeblättrige Palmlilie
    • Yucca angustissima – Graue Palmlilie
    • Yucca arkansana
    • Yucca baccata – Blaue Palmlilie
    • Yucca baileyi auch bekannt als Yucca standleyi
    • Yucca brevifolia – Josua-Palmlilie oder Josuabaum

    Herkunft der Yucca-Palme

    Die Yucca-Palmen wachsen in Wüstenregionen, während die meisten Arten stammlos sind und eine Rosette aus schwertförmigen Blättern besitzen. Man findet sie in den südlichen Vereinigten Staaten, Südamerika und der Karibik, sowie in Mexiko, einigen Teilen der östlichen Vereinigten Staaten und den Westindischen Inseln. 

    Wie man die Yucca-Palme pflegt

    Gießen

    Die Yucca-Palme bevorzugen trockene Erde und vertragen Trockenheit, was Sinn ergibt, da sie ursprünglich in der Wüste beheimatet ist. Sie sind äußerst anfällig, wenn es um Staunässe geht; daher ist ein gut wasserdurchlässiger Boden eine Voraussetzung für diese Pflanze.

    In der Regel sollte die Yucca-Palme nur gegossen werden, wenn die obere Schicht der Erde trocken ist, also etwa alle 1-2 Wochen im Laufe der Wachstumsperiode, die sich von Frühling bis Sommer erstreckt, und sporadisch in der Wintersaison. 

    Gelbe Blätter und weiche Wurzeln deuten darauf hin, dass die Yucca-Palme übergossen wurde, was für sie fatal sein kann.

    Standort

    • Sonnenlicht: Die Yucca-Palme liebt das Sonnenlicht. Sie bevorzugt es, in hellem, indirektem Licht zu stehen. Stellen Sie sie an ein nach Westen ausgerichtetes Fenster, wenn sie drinnen gehalten wird bzw. an den hellsten Platz mit indirekter Sonne, wenn sie sich im Freien befindet. 
    • Sie können auch bei wenig oder partiellem Licht überleben, wachsen dann jedoch wesentlich langsamer, werden dünner und bilden weniger Blüten. 
    • Erde: Die Yucca-Palme erfordert eine gut wasserdurchlässige Erde, anstatt einer hochwertigen Erde, die reichhaltig ist. Verwenden Sie eine preiswerte Blumenerde und fügen Sie dieser etwas groben Sand und Perlite hinzu, um die Wasserableitung zu fördern.
    • Temperatur: Dadurch dass diese Pflanze aus einer Wüstenregion stammt, in der die Temperaturen am Tag bis zu 32,2°C und bei Nacht bis zu -1,1°C betragen können, ist die Yucca-Palme in der Lage, sich an durchschnittliche Zimmertemperaturen anzupassen. 
    • Luftfeuchtigkeit: Die Yucca-Palme hat ihren Ursprung in der Wüste, einer enorm trockenen Gegend, und kann auch bei durchschnittlicher Luftfeuchtigkeit im Haus überleben, sodass Sie die Sprühflasche beiseite legen können. 

    Pflanzenernährung

    In der Natur ist die Yucca-Palme einen äußerst kargen Boden ausgesetzt, was es jedem Pflanzenliebhaber leicht macht, einen Dünger für diese Pflanze zu wählen. Ein auf die Hälfte der empfohlenen Stärke verdünnter Flüssigdünger kann Ihrer Yucca-Palme gegeben werden.

    Düngen Sie Ihre Pflanze ein- oder zweimal zu Beginn der Wachstumsperiode und dann nochmals in der Mitte des Sommers. Da der Bedarf an Dünger gering ist, kann zu viel Dünger für eine Yucca-Palme schädlich sein. 

    Luftreinigung

    Laut einer NASA-Studie über Zimmerpflanzen, die die Raumluft reinigen, wurde die Yucca-Palme unter den besten Luftreinigern aufgeführt. Sie kann schädliche Giftstoffe aus der Luft aufnehmen und eine sicherere und gesündere Umgebung für Sie und Ihre Liebsten schaffen. 

    Giftigkeit

    Die Yucca-Palme ist sowohl für Menschen als auch Tiere leicht giftig. Sie schmecken ziemlich bitter, sodass es selten vorkommt, dass Hunde und Katzen sie in gefährlichen Mengen fressen. Allerdings enthalten sie Chemikalien, die Darmreizungen und sogar Probleme mit dem zentralen Nervensystem verursachen können, wenn sie in großen Mengen verzehrt werden. 

    Vermehrung

    Die Yucca-Palme lässt sich kinderleicht vermehren und kann durch verschiedene Methoden wie beispielsweise Teilung, Stecklinge und Samenaussaat vermehrt werden. 

    Vermehrung durch Teilung

    Um eine Yucca-Palme durch Teilung vermehren zu können, müssen Sie die Ableger während des regelmäßigen Rückschnitts entfernen und sie in eine geeignete Erdmischung einpflanzen, bevor Sie sie an einem hellen, sonnigen Standort platzieren. Halten Sie sie leicht feucht, bis sie Wurzeln bilden und zu einer neuen Pflanze heranwachsen. 

    Vermehrung durch Ableger

    Eine Yucca-Palme kann durch Wurzel-, Stamm- oder Stockstecklinge vermehrt werden, doch achten Sie darauf, dass die Mutterpflanze ausgewachsen ist, bevor Sie sie stutzen. Setzen Sie die Stecklinge in einen Topf mit gut aufbereiteter Erde. Stellen Sie die Pflanze zunächst an einen schattigen Standort und halten Sie die Erde feucht. Nach 2-3 Wochen beginnen dann die Wurzeln zu sprießen. 

    Vermehrung durch Samen

    Um eine Vermehrung mit Samen durchzuführen, ernten Sie die Samenkapseln, sobald diese ausgetrocknet sind und man das Geräusch von klappernden Samen im Inneren hören kann. Lagern Sie sie an einem kühlen, trockenen Ort und geben Sie sie dann in leicht feuchte Erde. Dieser Vorgang kann bis zu einem ganzen Jahr dauern, um Fortschritte zu verzeichnen.