Flamingoblume (Anthurie)

Die Anthurium kann sowohl Fluch als auch Segen sein, abhängig davon, wie man sie pflegt. Sie können die Lebhaftigkeit, die sie Ihrem Zuhause verleiht, erwidern, indem Sie ihr etwas mehr Aufmerksamkeit schenken und sich angemessen um sie kümmern.

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

20 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Anthurium Michigan
    Anthurium Michigan
    60 cm Ø17 cm
    29,95 € 27,48 €
  • Anthurium Alaska
    Anthurium Alaska
    60 cm Ø17 cm
    29,95 € 27,48 €
  • Anthurium Maine
    Anthurium Maine
    60 cm Ø17 cm
    29,95 € 27,48 €
  • Anthurium Zizou
    Anthurium Zizou
    40 cm Ø12 cm
    27,95 € 25,64 €
  • Anthurium Spirit
    Anthurium Spirit
    40 cm Ø12 cm
    26,45 € 24,27 €
  • Anthurium Lilli
    Anthurium Lilli
    40 cm Ø12 cm
    27,95 € 25,64 €
  • Anthurium Zizou
    Anthurium Zizou
    30 cm Ø9 cm
    24,95 € 22,89 €
  • Anthurium Michigan
    Anthurium Michigan
    70 cm Ø26 cm
    44,45 € 40,78 €
  • Anthurium Alaska
    Anthurium Alaska
    70 cm Ø26 cm
    47,45 € 43,53 €
  • Anthurium Maine
    Anthurium Maine
    70 cm Ø26 cm
    47,45 € 43,53 €
  • Anthurium Pink Champion
    Anthurium Pink Champion
    50 cm Ø14 cm
    28,95 € 26,56 €
  • Anthurium Red Champion
    Anthurium Red Champion
    50 cm Ø14 cm
    28,95 € 26,56 €
  • Anthurium Red Champion
    Anthurium Red Champion
    60 cm Ø17 cm
    31,45 € 28,85 €
  • Anthurium Pink Champion
    Anthurium Pink Champion
    60 cm Ø17 cm
    31,45 € 28,85 €
  • Anthurium Alaska
    Anthurium Alaska
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Anthurium Maine
    Anthurium Maine
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Anthurium Michigan
    Anthurium Michigan
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Anthurium Michigan
    Anthurium Michigan
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Anthurium Maine
    Anthurium Maine
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Anthurium Alaska
    Anthurium Alaska
    60 cm Ø18 cm
    33,45 € 30,69 €
  • 20 Elemente

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Alles über die Anthurium

    Diese blühende Pflanze verkörpert Luxus und Charme, was sich auch in Ihrem Haus oder Garten bemerkbar machen wird. Die farbenfrohen, wachsartigen Blätter besitzen Blütenscheiden, die aus dem Rumpf hervortreten und herzförmige Deckblätter sowie schlanke Blütenbüschel offenbaren, die die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich ziehen.

    Weitere Namen

    Der Name ‚Anthurium‘ kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie Schwanzblume, weshalb sie auch Katzenschwänzchen genannt wird. Aufgrund ihrer einzigartigen Form und ihres Kolbens trägt sie auch die Namen Flamingoblume, Hawaiianisches Herz, Trompetenzunge und Malers-Palette.

    Die verschiedenen Arten der Anthurium

    Die Anthurium gehört zur Gattung der Araceen und umfasst rund 1000 verschiedene Arten, die es in zahlreichen Größen und Variationen gibt. Darüber hinaus gibt es einfarbige und bunte sowie groß- und kleinblumige Sorten.

    Zu den beliebtesten Zimmerpflanzenarten der Anthurium zählen Superbum (Vogelnest), Veitchii (König-Anthurium), Warocqueanum (Königin-Anthurium), Crystallinum (Pik-Ass) und Scherzerianum (Flamingoblume). Alle Arten mit ihren charakteristischen Farben und Größen sind unabhängig entstanden.

    Herkunft der Anthurium

    Die Anthurium wächst in der Regel bei Bäumen mit eher wenigen Wurzeln. Sie stammt ursprünglich von den tropischen Regenwäldern Südamerikas in Kolumbien, Guatemala und dem Amazonasgebiet in Brasilien. Sie kommt zudem im Norden Mexikos bis hin zu Nordargentinien sowie in einigen Gebieten der Karibik vor.

    Pflege der Anthurium

    Blütenpflanzen sind allgemein dafür bekannt, eher empfindlich zu sein. Die Anthurium ist für gewöhnlich jedoch nicht allzu anspruchsvoll, solange man bestimmte Pflegehinweise beachtet. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, worauf Sie achten müssen:

    Gießen

    Die Anthurium sollte regelmäßig gegossen werden. Die oberen 2 bis 6 cm der Erde sollten trocken sein, bevor Sie die Pflanze mit so viel Wasser gießen, bis es aus den Abflusslöchern strömt. Vermeiden Sie es, die Pflanze mit zu viel Wasser zu versorgen, da dies zu Wurzelfäule führen kann, aber lassen Sie sie auch nicht zu trocken werden. Überprüfen Sie die Erde alle paar Tage, um zu sehen, ob sie trocken ist.

    In der Wachstumsperiode von März bis September sollten Sie die Pflanze ein- bis zweimal wöchentlich gießen und dabei sichergehen, dass die Erde zwischen dem Gießen trocken ist. Im Winter reicht es aus sie alle zwei Wochen zu gießen. Vergewissern Sie sich auch hier, dass die Erde zwischenzeitlich trocken ist.

    Standort

    Der ideale Standort für jede Pflanze erfüllt ihre ganz individuellen Bedürfnisse hinsichtlich Lichts, Erde, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Beachten Sie die folgenden Besonderheiten, um zu entscheiden, wo Sie Ihre Anthurium platzieren möchten:

    • Sonnenlicht: Helles, indirektes Licht eignet sich perfekt für diese Pflanze. Je mehr Sonnenlicht sie ausgesetzt ist, desto mehr Blüten wachsen ihr, aber setzen Sie sie auf keinen Fall direkter Sonneneinstrahlung aus, da dies ihre Blätter verbrennen könnte. 
    • Temperaturanforderungen: Die Anthurium ist ein tropisches Klima gewohnt, liebt Wärme und bevorzugt Temperaturen zwischen 15°C und 32°C. 
    • Bevorzugte Luftfeuchtigkeit: Die Anthurium mag eine feuchte Umgebung. Sprühen Sie sie täglich ein oder verwenden Sie einen Luftbefeuchter, um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten.

    Pflanzenernährung

    Die Anthurium benötigt nicht viel Dünger. Geben Sie ihr während der Wachstumsperiode im Frühjahr und Sommer einmal monatlich Dünger, der auf die Hälfte der angegebenen Menge verdünnt ist. Im Winter möchte sie jedoch in Ruhe gelassen werden, um sich zu erholen.

    Damit der Anthurium mehr Blüten wachsen, können Sie einen Dünger verwenden, der einen hohen Gehalt an Phosphor besitzt. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Wurzeln und Blüten der Pflanze aus, sondern auch auf das allgemeine Wachstum und ihr Wohlbefinden. Verwenden Sie aber nicht zu viel Dünger, da sich dadurch Salze anstauen, die die Wurzeln der Pflanze verbrennen könnten.

    Luftreinigung

    Laut der NASA Clean-Air-Studie zählt die Anthurium zu den besten luftreinigenden Zimmerpflanzen. Ihre großen, dunklen Blätter absorbieren Ammoniak, Formaldehyd, Toluol und Xylol und setzen dafür Sauerstoff frei.

    Giftigkeit

    Die Anthurium ist auf jeden Fall giftig. Ihr Gift setzt ein, wenn Haustiere oder Menschen sie verschlucken. Sie verursacht nicht nur Reizungen im Mund und auf der Haut, sondern kann auch zur Blasenbildung im Mund führen. Sie verursacht auch Heiserkeit und Magenbeschwerden mit möglichem Erbrechen. 

    Vermehrung der Anthurium

    Die Pflanzenvermehrung ist für viele eine nervige Angelegenheit, aber glücklicherweise stellt die Anthurium keine Herausforderung dar. Sie können sie entweder mithilfe von Teilung, Samen oder Ablegern vermehren. Und so funktioniert es:

    • Vermehrung der Anthurium durch Teilung: Nehmen Sie die Pflanze aus dem Topf und suchen Sie nach den Ablegern und Wurzeln, die sich leicht abtrennen lassen. Entfernen Sie diese und pflanzen Sie sie in einen separaten Topf ein. Sie können sie beliebig oft aufteilen, abhängig von der Größe der Pflanze.
    • Vermehrung der Anthurium durch Samenkeimung: Bei dieser Methode müssen Sie Ihre Pflanze zunächst dazu bringen, die notwendigen Samen zu produzieren. Die einst weiblichen Blüten werden nämlich männlich und geben dann Pollen ab. Sammeln Sie diese ein und bereiten Sie einen Behälter für deren Keimung vor.

    Drücken Sie die Samen sanft in den Behälter und decken Sie ihn ab. Vergewissern Sie sich, dass die Temperatur im Behälter mindestens 21°C beträgt und die Erde nicht allzu feucht ist. Sobald die Keimung erfolgreich ausgeführt wurde, entfernen Sie den Deckel und beachten Sie die üblichen Pflegehinweise, bis sich eine schöne Blütenscheide bildet, was bis zu 4 Jahre in Anspruch nehmen kann.

    • Vermehrung der Anthurium durch Ableger: Nehmen Sie ein scharfes Messer und schneiden Sie die langen Stängel der Anthurium ab, sobald diese lang genug sind. Lassen Sie die Pflanze in ihrem ursprünglichen Topf und pflanzen Sie Sie die Ableger in einem neuen Topf ein. Gießen Sie beide Pflanzen regelmäßig, damit sie in kürzester Zeit aufblühen!