Glückskastanie (Pachira aquatica)

Die Glückskastanie gilt als eine der pflegeleichtesten Pflanzen und zählt daher zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Sie sollten die Pflanze nur nicht zu viel bewegen, da sie dazu neigt, sich an dem Standort, den Sie gewählt haben, wohl zu fühlen. 

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

4 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Pachira Aquatica
    Pachira Aquatica
    90 cm Ø19 cm
    36,45 € 33,44 €
  • Pachira Aquatica duo
    Pachira Aquatica duo
    35 cm Ø12 cm
    34,95 € 32,06 €
  • Pachira Aquatica duo
    Pachira Aquatica duo
    45 cm Ø15 cm
    40,95 € 37,57 €
  • Pachira Aquatica duo
    Pachira Aquatica duo
    38 cm Ø13 cm
    37,95 € 34,82 €
  • 4 Elemente

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Wenn Sie eine baumartige Pflanze für Ihren Innenbereich suchen, brauchen Sie sich nicht weiter umzuschauen. Die Pachira Aquatica ist der perfekte Zimmerbaum, nicht nur wegen ihres Aussehens, sondern auch, weil diese besondere Pflanze wenig Pflege bedarf. 

    Die Glückskastanie kann in der Natur recht groß werden, aber in Innenräumen behält sie eine geringere Wuchshöhe bei. Außerdem bildet der Baum als Zimmerpflanze keine Blüten, wie er es draußen tun würde. Abgesehen davon, müssen Sie Ihre Pflanze nur gießen und düngen und schon ist sie startklar.

    Das Schöne an dieser Pflanze sind ihre Stämme; es kann sich um drei, fünf oder sieben Stämme handeln, die unten miteinander verflochten sind und sich nach oben hin ausbreiten. Die Blätter sind breit und glänzend, wodurch der Baum wie ein Regenschirm aussieht. Jeder Stiel besitzt fünf hellgrüne Blätter; einige zufällige Pflanzen haben sogar sieben. 

    Weitere Namen

    Die Pachira Aquatica ist vor allem als Geldbaum bekannt. Menschen, die an Feng Shui glauben, stellen diese Pflanze in ihren Büro- oder Wohnräumen auf, da sie glauben, dass diese Pflanze ein Glücksbringer für Wohlstand ist. 

    Herkunft der Pachira

    Die Glückskastanie stammt ursprünglich aus den tropischen Regionen von Süd- und Mittelamerika. 

    Wie man die Glückskastanie pflegt

    Gießen

    Berühren Sie die Erde mit dem Finger, um zu ermitteln, ob die Pflanze Wasser benötigt. Geben Sie der Pflanze nur Wasser, wenn die Oberfläche trocken ist, was für gewöhnlich einmal wöchentlich der Fall ist. Vermeiden Sie es, die Pflanze zu übergießen, da sie keine Staunässe verträgt und dies zu Wurzelfäule führen kann. Die Stängel verdicken sich an der Unterseite, wodurch sie Platz haben, um Wasser zu lagern.

    Im Winter, wenn die Pflanze ruht, sollten Sie das Wässern auf alle zehn bis vierzehn Tage reduzieren, damit sie ausreichend Zeit hat, um zuerst das eingelagerte Wasser zu nutzen.  

    Da der Baum es nicht mag, wenn die Erde zu feucht ist und die Wurzeln keine Staunässe vertragen, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Topf verwenden, der über eine gute Wasserableitung verfügt. Das bedeutet, dass der Topf am Boden kleine Löcher haben sollte, durch die das überschüssige Wasser abfließen kann. 

    Standort 

    Die Glückskastanie ist nicht wählerisch, wenn es um das Licht geht, das sie erhält. Die Pflanze verträgt sowohl direktes als auch indirektes Licht, solange sie dem direkten Licht nicht länger als ein paar Stunden ausgesetzt ist, besonders nicht während der Mittagszeit. Um die Blätter nicht zu verbrennen, können Sie die Pflanze wenden, damit alle Seiten gleich viel Sonnenlicht erhalten. 

    Das Besondere an dieser Pflanze ist, dass sie Neonbeleuchtung verträgt, d.h. sie kann genauso gut in einem geschlossenen Büroraum überleben. Sie müssen nur sicherstellen, dass Sie ihren sonstigen Pflegeansprüchen gerecht werden. 

    Da die Glückskastanie ursprünglich aus tropischen Klimazonen stammt, bevorzugt sie wärmere Temperaturen, die ungefähr bei und über 23°C liegen. Obwohl sie diese Temperatur vorzieht, kann sie auch bei Temperaturen unter 10°C überleben, solange die weitere Pflege stimmt. 

    Darüber hinaus mag diese Pflanze eine hohe Luftfeuchtigkeit. Wann immer Sie an der Pflanze vorbeigehen, besprühen Sie sie kurz mit Wasser. Sie können sogar Wasser auf die Blätter sprühen, um diese von Staub zu reinigen.

    Pflanzenernährung 

    Damit die Pflanze einen zusätzlichen Schub erhält, können Sie sie während der Wachstumsperiode alle paar Wochen düngen. Verdünnen Sie den Dünger auf dessen halbe Stärke. Achten Sie darauf, Ihre Pflanze nicht zu überdüngen, da dies das Wachstum ankurbelt, ohne dass sich jedoch richtige Kronenköpfe entwickeln können.

    Düngen Sie die Pflanze nicht während der Ruheperiode, auch dann nicht, wenn Sie die Pflanze umgetopft haben. Die neue Erde liefert reichlich Nährstoffe, die die Pflanze aufnehmen kann. 

    Wenn Sie sehen, dass die Wurzeln aus den Abflusslöchern am Boden austreten, ist die Pflanze bereit umgetopft zu werden. Wenn Sie die Pflanze entnehmen, schneiden Sie die Wurzeln vorsichtig ab, um die beschädigten Wurzeln sauber zu kappen. Setzen Sie die Pflanze in einen größeren Topf um. 

    Eine wichtige Sache, die Sie nach dem Umtopfen beachten sollten, ist, dass Sie die Pflanze an einen schattigen Platz stellen, anstatt in die direkte Sonne. Die Pflanze wird sich an den neuen Topf gewöhnen müssen und benötigt einen schattigen Platz. 

    Giftigkeit 

    Auch wenn die Glückskastanie für Menschen und Tiere ungiftig ist, bedeutet dies nicht, dass man sie verzehren sollte. 

    Vermehrung der Glückskastanie

    Schneiden Sie mit einer sterilen Schere ein 6 cm langes Stück von einem gesunden Stamm ab, wobei Sie darauf achten sollten, dass noch ein paar Blätter vorhanden sind. Entfernen Sie alle Blätter von der Unterseite und tauchen Sie das Stück in Wasser ein. Schütteln Sie das Wasser ab und tauchen Sie den Steckling in ein Wurzelhormon. 

    Stechen Sie dann mit einem Stock oder Bleistift ein Loch in die Erde. Setzen Sie den Steckling vorsichtig in den Topf. Wässern Sie ihn und umhüllen Sie ihn locker mit einer Plastiktüte. Dadurch wird die Feuchtigkeit eingeschlossen, wodurch die Luftfeuchtigkeit erhalten bleibt. Wenn Sie keine Kondensation innerhalb des Plastiks feststellen können, bedeutet dies, dass die Erde nicht ausreichend gewässert wurde.

    Setzen Sie die neue Pflanze indirektem Sonnenlicht aus und in ein paar Wochen wird sie Wurzeln entwickelt haben. Dann können Sie sie wie jede andere Glückskastanie pflegen.