Tradescantia Zebrina (Dreimasterblume)

Es wird nur ein wenig Mühe und Pflege benötigt, um eine üppige und schöne Tradescantia Zebrina zu haben. Sie können die Pflanze in einer Blumenampel halten, damit sie daran herunterhängen kann, um Ihren Raum aufzuhellen.

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

2 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Tradescantia Zebrina
    Tradescantia Zebrina
    45 cm Ø17 cm
    29,95 € 27,48 €
  • Tradescantia Zebrina
    Tradescantia Zebrina
    20 cm Ø12 cm
    22,95 € 21,06 €
  • 2 Elemente

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Bei der Tradescantia Zebrina handelt es sich um eine beeindruckende Pflanze, die Ihnen hilft, Ihre Innenräume auf vielfältige Weise zu dekorieren. Diese dekorative Zimmerpflanze wird auch Dreimasterblume genannt und zeichnet sich durch ihre wunderschönen, farbenfrohen und gemusterten Blätter aus, die sich aus einer Kombination von Lila, Silber und Grün zusammensetzen. Sie wächst sehr rasch und benötigt wenig Pflege.

    Weitere Namen

    • Dreimasterblume
    • Rotblatt
    • Zebra-Ampelkraut
    • Duftendes Schönpolster

    Die verschiedenen Arten der Tradescantia Zebrina

    Nachfolgend werden einige Arten der Tradescantia vorgestellt:

    • Tradescantia Zebrina ‚Burgundy‘
    • Tradescantia Zebrina ‚Multi-Color Discolor‘
    • Tradescantia Zebrina ‚Silver Plus‘
    • Tradescantia Zebrina ‚Red Gem‘
    • Tradescantia Zebrina ‚Quadricolor‘
    • Tradescantia pallida ‚Purple Heart‘
    • Tradescantia Zebrina pendula
    • Tradescantia ‚Callisia‘

    Herkunft der Tradescantia Zebrina

    Beheimatet ist die Tradescantia Zebrina in Mexiko, Südamerika und der Karibik. Sie gehört zu den Commelinagewächsen. Die Blätter dieser Pflanze können eine Länge von bis zu 6,35 cm erreichen. Die Stiele können dagegen ca. 30 cm lang werden.

    Wie man die Tradescantia Zebrina pflegt

    Gießen

    Im Falle der Tradescantia Zebrina ist zu wenig Wasser nicht so schädlich wie übermäßiges Gießen. Diese Pflanze fühlt sich in feuchter Erde wohl. Achten Sie aber darauf, dass die Erde nicht zu nass wird, da sonst Wurzelfäule entstehen kann, die unweigerlich dazu führt, dass Ihre Pflanze eingeht.

    Im Sommer sollte sie jede Woche gegossen werden. Allerdings sollten Sie die Pflanze während des Winters weniger häufig gießen. Um zu überprüfen, ob Ihre Pflanze gegossen werden muss, sollten Sie die Erde einige Zentimeter tief berühren, damit Sie sehen, ob die Erde trocken genug ist, um Ihre Pflanze zu gießen.

    Achten Sie beim Gießen darauf, dass Sie die Pflanze mit so viel Wasser versorgen, bis es beginnt, aus den Abflusslöchern des Topfes zu laufen.

    Standort

    Platzieren Sie die Tradescantia Zebrina am besten dort, wo sie viel Licht bekommt. Aber vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, damit ihre schönen Blätter keinen Schaden davontragen. Daher ist helles, aber indirektes Sonnenlicht ideal.

    Wenn die Blätter verblassen, kann es sich hierbei um ein Anzeichen dafür handeln, dass Ihre Pflanze nicht genug Sonnenlicht erhält.

    Außerdem benötigt die Tradescantia Zebrina ausreichend Luftfeuchtigkeit für ein optimales Wachstum, aber sie kann auch bei geringerer Luftfeuchtigkeit überleben. Wenn in Ihrem Zuhause jedoch keine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, müssen Sie sich auch keine Sorgen machen. Sie können eine der folgenden Möglichkeiten nutzen:

    • Platzieren Sie die Pflanze in Ihrem Badezimmer oder in der Küche, wo die Luftfeuchtigkeit in der Regel hoch ist.
    • Schaffen Sie sich einen Luftbefeuchter an.
    • Besprühen Sie Ihre Zimmerpflanze mehrmals die Woche mit Wasser.
    • Stellen Sie eine Schale mit Kieselsteinen unter den Topf Ihrer Tradescantia Zebrina.

    Bei mangelnder Luftfeuchtigkeit färben sich die Blätter der Pflanze braun.

    Des Weiteren gedeiht diese Pflanze bei Temperaturen zwischen 18°C-23°C, während Temperaturen unter 10°C zu irreversiblen Schäden führen können.

    Pflanzenernährung

    Verwenden Sie im Frühling und Sommer einen auf halbe Stärke verdünnten Dünger. Verzichten Sie im Winter auf zusätzliche Düngung, da sich das Wachstum der Pflanze in diesem Zeitraum deutlich verlangsamt.

    Es ist nicht notwendig, die Tradescantia umzutopfen, aber man kann sie einmal im Jahr umtopfen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Pflanze zu stutzen, um ihre Form zu erhalten und zu verhindern, dass sie außer Kontrolle gerät. Schneiden Sie beschädigte Stiele ab und klemmen Sie die Stielspitzen ab.

    Luftreinigung

    Untersuchungen der NASA haben ergeben, dass die Tradescantia Zebrina die Luft von schädlichen Giftstoffen, wie beispielsweise Benzol und Formaldehyd, befreit. Diese Pflanze hilft dabei, besser zu atmen, indem sie den Staubgehalt senkt und die Luftfeuchtigkeit erhöht.

    Giftigkeit

    Die Tradescantia Zebrina ist zwar giftig, allerdings nur in geringem Maße. Doch sie sollte dennoch außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren gehalten werden. Sollte Ihr Haustier diese Zimmerpflanze trotzdem verzehren, kann es durch ihren Saft zu Reizungen im Mund, auf der Haut und im Magen kommen.

    Waschen Sie sich am besten die Hände, nachdem Sie diese Pflanze berührt haben, und tragen Sie möglichst Handschuhe, wenn Sie sie anfassen oder stutzen.

    Vermehrung

    Diese Pflanze können Sie leicht vermehren, indem Sie einen Stiel abschneiden. Verwenden Sie ein scharfes Messer, um einen 2,54 Zentimeter langen Stiel abzutrennen. Stellen Sie sicher, dass der Steckling ein oder mehrere Blätter hat. 

    Hier ist kein Wurzelhormon notwendig, aber wenn Sie möchten, können Sie das abgeschnittene Ende des Stiels in Wurzelhormon tauchen und ihn dann in einen Topf mit frischer Erde setzen. Gießen Sie ihn regelmäßig, damit er anständig wachsen kann. Geben Sie ihm ein paar Wochen Zeit, damit er seine Wurzeln ausbilden kann.