Kentia Palme (Howea forsteriana)

Die Kentia Palme ist eine der pflegeleichtesten Pflanzen und somit eine der besten Zimmerpflanzen. Sie erhellt Ihre Innenräume und ist nicht sehr anspruchsvoll.

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

7 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Kentia palme
    Kentia palme
    90 cm Ø19 cm
    33,45 € 30,69 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    110 cm Ø21 cm
    44,45 € 40,78 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    125 cm Ø24 cm
    53,95 € 49,50 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    110 cm Ø21 cm
    50,95 € 46,74 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    110 cm Ø21 cm
    47,45 € 43,53 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    110 cm Ø21 cm
    47,45 € 43,53 €
  • Kentia palme
    Kentia palme
    80 cm Ø19 cm
    44,45 € 40,78 €
  • 7 Elemente

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Die Howea Forsteriana, auch bekannt als Kentia Palme, eignet sich hervorragend als Zimmerpflanze für Pflanzenanfänger. Sie verträgt ein wenig Nachlässigkeit, was sie zu einer besonders genügsamen Pflanze macht. 

    Die Blätter der Kentia Palme sind lang und dicht und besitzen ein prächtiges Blattwerk. Sie erweckt in Ihrem Zuhause die Illusion einer kleinen Palme! In der Natur kann sie eine Höhe von bis zu 120 Metern erreichen, während sie in Innenräumen etwa 350 cm hoch werden kann. 

    Weitere Namen

    Die Howea Forsteriana gehört zu den Palmengewächsen und besitzt eine Reihe verschiedener weiterer Namen, von denen der bekannteste natürlich die Kentia Palme ist. Zu den weiteren Namen zählen Forstersche Kentia, Paradiespalme, Wächterpalme und Strohpalme.

    Alle weiteren Namen beinhalten das Wort ‚Palme‘, da die Form der Pflanze einer Palme in einem Topf ähnelt. 

    Herkunft der Kentia Palme

    Die Kentia Palme stammt ursprünglich aus dem südpazifischen Raum, vorwiegend von der Lord Howe Insel, die an der Ostküste von Australien gelegen ist. 

    Wie man die Kentia Palme pflegt

    Die Kentia Palme unterscheidet sich etwas von anderen Zimmerpflanzen. Während andere Pflanzen Pflege benötigen, ist die Kentia Palme unempfindlich gegenüber Nachlässigkeit und benötigt nur einen geringen Pflegeaufwand. 

    Gießen

    Die Kentia Palme bevorzugt ein ausgewogenes Maß an Feuchtigkeit, das weder zu nass noch zu trocken ist. Überprüfen Sie daher am besten die obersten Zentimeter der Erde, um zu testen, ob Ihre Pflanze Wasser benötigt. Wenn sie trocken ist, dann können Sie der Pflanze Wasser geben. 

    Von Frühling bis Herbst kann sie regelmäßig gegossen werden, im Winter sollte der Abstand zwischen dem Gießen jedoch vergrößert werden. Darüber hinaus sollten Sie gefiltertes Wasser verwenden, da die Palme auf salzhaltiges Wasser empfindlich reagiert. Falls Ihr Wasser mit Substanzen versetzt ist, dann lassen Sie es einfach über Nacht in stehen und gießen Sie die Pflanze am darauffolgenden Tag. 

    Wenn die Blätter der Pflanze sich gelb oder braun verfärben, deutet dies darauf hin, dass sie entweder zu wenig oder zu viel Wasser bekommen hat. Versuchen Sie, dies zu beheben, ehe die Pflanze eingeht, indem Sie den Wasserstand der Erde überprüfen. 

    Standort 

    Genauso wie andere Zimmerpflanzen bevorzugt auch die Kentia Palme helles, aber indirektes Sonnenlicht. Setzen Sie sie keinem direkten Sonnenlicht aus, da die Blätter die Hitze nicht vertragen.

    Die Kentia Palme kann bei Temperaturen unter 0°C überleben. Da sie jedoch ursprünglich aus tropischen Regionen stammt, bevorzugt sie Temperaturen zwischen 20°C-30°C. 

    Aus diesem Grund bevorzugt die Kentia Palme auch eine hohe Luftfeuchtigkeit um sich herum. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Sie können die Pflanze alle zwei Tage mit Wasser besprühen. Außerdem ist das Badezimmer der optimale Standort für Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugen, da der ständige Gebrauch von Wasser dabei hilft, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. 

    Pflanzenernährung 

    Diese Pflanze gedeiht in jeder Art von Erde, egal ob diese basisch oder sauer ist und aus Lehm oder Ton besteht. Obwohl sie in jeder Art von Blumenerde gehalten werden kann, sollte die Erde eine eher sandige Konsistenz besitzen. Am wichtigsten ist es, für eine gute Wasserableitung in der Erde und im Topf zu sorgen. Deshalb mag die Kentia Palme Sand, da dieser locker ist und kein Wasser ansammelt. Bei Staunässe droht Wurzelfäule. 

    Während des Wachstums der Pflanze können Sie sie im Sommer mit Dünger versorgen. Verdünnen Sie den Dünger auf halbe Stärke, da die Blätter bei Überversorgung eingehen können.

    Die Kentia Palme ist für einige Arten von Mangelerscheinungen anfällig, darunter Kalium- und Manganmangel. Diese Defizite zeigen sich als Blattnekrose an deren Spitzen. Um einen Kaliummangel zu vermeiden, können Sie Ihre Pflanze mit einem langsam wirkenden Kaliumzusatz behandeln. Ansonsten sollten Sie dafür sorgen, dass die Pflanze ausreichend Sonnenlicht und Wasser bekommt.

    Sie können Ihre Kentia Palme auch umtopfen, wenn Sie das Gefühl haben, dass sie zu groß für ihren Topf geworden ist. Benutzen Sie neue Erde und achten Sie darauf, dass der Topf über eine gute Wasserableitung verfügt. Manchmal kann es vorkommen, dass sich die Kentia Palme gelb und braun verfärbt, auch wenn Sie sich angemessen um sie gekümmert haben. Das bedeutet, dass sie sämtliche Nährstoffe aus der Erde aufgenommen hat und daher neue Erde benötigt. 

    Luftreinigung

    Die Kentia Palme dient als natürlicher Luftreiniger. Sie entfernen Giftstoffe aus der Luft, einschließlich Kohlenmonoxid, Formaldehyd und Benzol.

    Vermehrung

    Die Kentia Palme benötigt etwa 15 Jahre, um Blüten zu entwickeln und Samen zu produzieren, allerdings nur, wenn sie im Freien gehalten wird. Aus diesem Grund ist es einfacher, sich Früchte oder Samen von einer bereits ausgewachsenen Pflanze zu nehmen. 

    Zunächst muss man die Früchte in warmem Wasser einweichen, sobald sie rot und reif sind, um danach die Samen zu entnehmen. Geben Sie eine leichte Erde in flache Töpfe und pflanzen Sie die Samen ein, nachdem Sie diese mit einem Fungizid versehen haben. Geben Sie der Pflanze ausreichend Wasser, sodass die Erde feucht, aber nicht zu nass ist. 

    Unter Umständen müssen Sie mehrere Monate bis zu drei Jahre warten, bis die Samen beginnen zu keimen. Falls Sie Blumen züchten möchten, können Sie mit etwas zusätzlicher Pflege hervorragende Ergebnisse erzielen.