Aloe Vera

Die Aloe Vera ist die perfekte Zimmerpflanze und erfordert nicht viel Mühe, sobald Sie sich mit den Grundlagen der Pflege vertraut gemacht haben. Dank ihrer lebendigen grünen Farbe eignet sie sich hervorragend als Dekoration für Ihre Fensterbank und sogar Ihren Garten.

Brauchst du Hilfe? Wir können helfen, eine Pflanze zu finden.

1 Artikel

pro Seite
Absteigend sortieren
  • Aloe Vera
    Aloe Vera
    60 cm Ø21 cm
    44,45 € 40,78 €
  • 1 Artikel

    pro Seite
    Absteigend sortieren

    Alles über die Aloe Vera

    Die Aloe Vera ist eine ausdauernde Sukkulente, die sowohl drinnen als auch draußen platziert werden kann. Sie ist nicht nur wegen ihrer grünen, stacheligen, dicken Blätter beliebt, sondern auch, weil die Pflanze selbst zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, die Ihnen im Alltag helfen können.

    Diese schnell wachsende Pflanze verfügt über ein wässriges Gel mit wirksamen Polyphenolverbindungen, das sich in ihren Blättern befindet und zur Behandlung diverser gesundheitlicher Probleme wie der Linderung von Sonnenbränden und Kratzern verwendet werden kann.

    Dank ihrer langen Verwendung in der Volksmedizin und ihrer entzündungshemmenden Wirkung sollten Sie über die Anschaffung dieser Pflanze nachdenken, um ihr Gel jederzeit zu Hause zur Verfügung zu haben. Die Pflanze versorgt sich größtenteils selbst und erfordert so gut keine Pflege, sei es in Bezug auf Licht, Wasser, Temperatur oder Erde. Sie passt sich problemlos Ihrer Raumtemperatur an und kann im Frühling oder Sommer auch draußen platziert werden.

    Weitere Namen

    Die Aloe Vera hat zahlreiche erstaunliche Eigenschaften und besitzt daher auch viele Spitznamen, die für diese bestimmte Pflanze verwendet werden:

    • Heilpflanze
    • Natürliche Heilerin
    • Erste-Hilfe-Pflanze
    • Wunderpflanze
    • Unsterblichkeitspflanze
    • Kaiserin der Heilpflanzen

    Die verschiedenen Arten der Aloe Vera

    Die Aloe stammt von den Aloaceen und es gibt ca. 300 verschiedene Arten von Sukkulenten, darunter die Tiger-Aloe (Aloe variegata) mit ihren glatten, kurzen Blättern und weißen, unebenen Streifen. Die Aloe aristata ist eine weitere schöne Züchtung mit weißen Flecken und sägezahnförmigen Blättern. Die Aloe ‚Blue Elf‘ zeichnet sich durch ihre stattliche Größe sowie ihre silbernen und blauen Blätter aus.

    Herkunft der Aloe Vera

    Diese Pflanze, die auch als Wüstenlilie bekannt ist, stammt ursprünglich von dem afrikanischen Kontinent aufgrund seines tropischen Klimas und dessen Inseln im Indischen Ozean. Die Aloe Vera erlangte aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile weltweit an Popularität und wurde daher auch in Regionen wie Südamerika, Australien und Indien gezüchtet.

    Pflege die Aloe Vera

    Die Aloe Vera ist absolut pflegeleicht und blüht aufgrund der warmen Temperaturen im späten Frühling oder Frühsommer.

    Gießen

    Die Aloe Vera ist zwar an trockene Temperaturen gewohnt, benötigt aber trotz ihrer dicken, saftigen Blätter dennoch ausreichend Wasser. Das Gießen dieser Pflanze kann sich als etwas schwierig erweisen, hat aber eine gesunde, blühende Pflanze zur Folge. Sie muss mit ausreichend Wasser versorgt werden, damit dieses tief in die Erde eindringen kann, welche feucht sein sollte.

    Zu viel Wasser in der Erde kann jedoch zu Wurzelfäule führen. Daher wird empfohlen, dass man sie eher unregelmäßig gießt. Vergewissern Sie sich beim Gießen, dass die Erde seit dem letzten Gießen bis zu einem gewissen Maß ausgetrocknet ist. Das obere Drittel der Erde sollte komplett trocken sein, bevor Sie die Pflanze wieder gießen.

    Im Frühling und Sommer sollten Sie Ihre Pflanze ca. 2-3-mal pro Woche gießen und dies im Winter stark reduzieren. Beim Gießen kann zusätzliches Wasser in den Topf gelangen, welches Sie für 10 bis 15 Minuten stehen lassen können, damit der Boden so viel Wasser wie möglich aufnehmen kann. Das restliche Wasser können sie später ausschütten

    Standort

    Bevor Sie sich eine Aloe Vera anschaffen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie ausreichend Platz in Ihrem Garten oder Zimmer haben, da diese Pflanze tagsüber größtenteils helles, indirektes Sonnenlicht benötigt. Der Pflanze geht es nicht gut, wenn sie nicht genügend Sonnenlicht erhält, während direktes Sonnenlicht die Aloe Vera verbrennen kann. Warme Temperaturen eignen sich perfekt für diese Pflanze, während eisige Temperaturen die Wurzeln töten und das Wachstum von Trieben verhindern.

    Pflanzenernährung

    Die Aloe Vera braucht eine gut durchlässige Erde, daher ist spezielle Kaktus-Blumenerde sehr gut geeignet. Sie können jedoch auch einfach etwas Perlit oder groben Sand untermischen. Der Wasserabfluss ist bei dieser Pflanze besonders wichtig. Sie benötigt keine hohe Bodenfruchtbarkeit und sollte lediglich im Frühjahr und Sommer Dünger erhalten, der auf die Hälfte der angegebenen Menge verdünnt werden sollte.

    Luftfeuchtigkeit und -reinigung

    Diese Pflanze bevorzugt Temperaturen zwischen 13°C und 27°C, was sie zur perfekten Zimmerpflanze macht. Sie können Sie aber auch bei warmen Temperaturen vorübergehend draußen platzieren. Achten Sie aber darauf, dass sie keinen Frost verträgt. Die Aloe Vera ist jedoch der ideale Luftreiniger, der die Luft von Formaldehyd und Benzol befreit, die sich in chemischen Reinigern befinden. Reinere Luft in Innenräumen verbessert die Atmung und den Schlaf.

    Giftigkeit

    Das Gel der Aloe Vera kann auf die menschliche Haut aufgetragen werden, kann jedoch bei manchen Menschen auch zu Reizungen führen. Die Blätter sollten weder von Menschen noch Haustieren verzehrt werden, da dies zu einer leichten Vergiftung führen könnte, die zu Magenbeschwerden, Durchfall, Lethargie oder in extremen Fällen sogar Nierenversagen führen kann. Bei Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Vermehrung der Aloe Vera

    Diese Pflanze kann sowohl mithilfe von Samen als auch Ablegern, die von der Pflanze genommen wurden, vermehrt werden. Ihr wachsen für gewöhnlich kleine Babypflanzen, die Sie zu ganz neuen Pflanzen in einem anderen Topf heranwachsen lassen können. Brechen Sie jeden Trieb ab, entsorgen Sie die Erde und ziehen die Wurzeln vorsichtig auseinander, bevor Sie sie 1-2 Tage lang trocknen lassen und schließlich in einen separaten Topf einpflanzen. Indem Sie den Saft vor dem Einpflanzen trocknen lassen, kann dieser nicht austreten. Vergewissern Sie sich, dass der Topf über mindestens zwei Abflusslöcher verfügt, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann und sich nicht am Boden ansammelt.

    Die Aloe Vera besitzt diverse gesundheitliche Vorteile und sollte sich daher in jedem Haushalt befinden. Das Gel wird mittlerweile gerne für Haar- und Make-up-Produkte sowie zur Behandlung von Hauterkrankungen wie Psoriasis (Schuppenflechte) verwendet.

    Dafür können Sie einfach Ihre eigene Aloe Vera-Pflanze verwenden, indem Sie die stacheligen Blätter der Länge nach aufschneiden und das Gel mit einem Löffel entnehmen. Dieses Erste-Hilfe-Gel kann für den späteren Gebrauch in einem Glasbehälter aufbewahrt werden.